Moin

Zur Kirchengemeinde Blexen gehören Ortsteile Blexen,  Einswarden, Phiesewarden, Grebswarden, Tettens, Volkers, Schweewarden und Friedrich-August-Hütte sowie unsere Kindertagesstätte Regenbogen. Wir sind die nördlichste Gemeinde im Kirchenkreis Wesermarsch und liegen als Teil der Stadt Nordenham direkt an der Wesermündung in die Nordsee.

 Nehmen Sie sich einmal die Zeit und erkunden Sie unsere Gemeinde per Mausklick.

 

  • Friedensgebet
  • Im Rahmen ihrer wöchentlichen Friedensgebete angesichts des Krieges in der Ukraine laden die Kirchengemeinden der nördlichen Wesermarsch am Mittwoch, 18. Mai in den Nordenhamer Stadtteil Friedrich-August-Hütte ein. 

    Das Friedensgebet beginnt um 19 Uhr in der Paulus-Kriche, Bromberger Str. 21 und wird von Pfarerrin Anke Claßen geleitet. 


  • Die Welt klingt bunt
  • Ein Konzert für Violoncello und Orgel kann man am Sonntag, den 22. Mai um 18 Uhr in der St. Hippolyt-Kirche in Blexen erleben. 

    Cellistin Eva Lauber aus Oldenburg wird gemeinsam mit Kantorin Mareen Osterloh unter dem Titel „Die Welt klingt bunt“ ein vielfältiges Programm quer durch die Epochen erklingen lassen. Das Konzert findet anlässlich des Sonntags der Kulturen statt. Deshalb wurde bei der Zusammenstellung des Programmes darauf geachtet, dass die Komponisten aus verschiedenen Ländern stammen. Es werden u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Gabriel Fauré und Theo Wegmann musiziert. 

    Der Eintritt ist frei.


  • St.-Hippolyt-Kirche
  • Der Gemeindekirchenrat hat beschlossen, die abendliche Beleuchtung der St.-Hippolyt-Kirche bis auf weiteres auszuschalten. Er setzt damit ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.

    Seit Oktober war die große Glocke in der Blexer Kirche verstummt. Ihre kleine Schwester musste ganz alleine den Sonntag einläuten, den Gottesdienst ankündigen und sie musste auch bei Trauerfeiern die Vertretung übernehmen. 

    Der Grund war schnell ausgemacht: Die Glockensteuerung war defekt. Angebote wurden eingeholt, der Auftrag vergeben und seit dem 2. März erfüllen nun wieder beide Glocken ihre Aufgaben. Bei der Gelegenheit wurden auch ein Läutemotor und ein Schwungrad ersetzt.Nach der langen Wartezeit werden sich viele freuen, nun wieder beide Glocken zu hören. Gerade im Zusammenklang klingen die beiden Blexer Glocken wirklich einmalig schön und voll.
    Auf dem Foto zu sehen ist Jörg Schäfer, der als Vorsitzender des Kirchbauvereines den Gemeindekirchenrat bei dieser Maßnahme unterstützt hat.

  • Frühjahrstagung der Kreissynode 29. April
  • Am Freitag, dem 29. April tagt die Kreissynode des Ev.-luth. Kirchenkreises Wesermarsch in Großenmeer. Die Synode beginnt mit einem Gottesdienst um 16 Uhr in der St.-Anna-Kirche. Er wird von Pfarrerin Sonja Brockmann aus der Kirchengemeinde Altenesch / Bardewisch gehalten. Anschließend um 17 Uhr kommen die 60 Kreissynodalen im benachbarten Eventhaus  zu ihren Beratungen zusammen. Die Kreissynode tagt öffentlich, so dass interessierte Gäste ausdrücklich willkommen sind.

    Schwerpunktthema dieser Tagung ist nach Beschluss des Kreiskirchenrates „Schöpfungsbewahrung und Klimaschutz im Kirchenkreis Wesermarsch“. Damit wurde ein Thema gewählt, das alle Gesellschaftsgruppen und Generationen umtreibt und herausfordert. Nach einem Impulsvortrag von Felix Rodenjohann vom Regionalent­wicklungs­unternehmen ansvar2030 werden sich die Teilnehmenden in Gruppen über die Themenfelder „Reisen/Mobilität“, „Wohnen/Gebäude“, „Ernährung/Landwirtschaft“ sowie „Gemeindeleben/Soziales“ über die Möglichkeiten der Entwicklung zur Klimaneutralität austauschen. Die Ergebnisse werden dann im Plenum vorgestellt.

    Beispielhaft werden während der Tagung ausschließlich Getränke und Speisen aus regionalem und fairem Handel angeboten.

    Teilnehmende werden gebeten mit einem tagesaktuellen negativen Ergebnis eines Corona-Antigen-Schnelltest teilzunehmen.

     

     

     

  • Corona - Aktuell
  • In seiner Sitzung am 5. April hat der Gemeindekirchenrat beschlossen, entsprechend der staatlichen Regelungen die coronabedingten Einschränkungen für das Leben der Kirchengemeinde aufzuheben. Wir bitten darum und vertrauen darauf, dass sich zum einen jede/r selbst so weit vor Ansteckungen schützt, wie er und sie es für notwendig hält. Zum anderen bleibt es weiterhin selbstverständlich, Rücksicht auf das Abstandsbedürfnis anderer zu nehmen.

    Händedesinfektion, Registrierung per Corona-Warn-App und das Tragen von Masken bleiben zum eigenen Schutz als Möglichkeit weiter gegeben. Das Abendmahl wird weiterhin vorerst nur mit Einzelkelchen gefeiert. Für die Chorarbeit gelten eigene Empfehlungen.

    Der Gemeindekirchenrat nimmt diese weitgehende Rückkehr zum normalen Gemeindeleben zum Anlass, allen Gemeindegliedern dafür zu danken, dass sie die Einschränkungen der zurückliegenden beiden Jahre mitgetragen haben. Besonders dankbar sind wir all denen, die trotz der Beschränkungen und Ängste dazu beigetragen haben, dass wir uns auch in den schwierigen Monaten begegnen und Gottesdienste feiern konnten.

    Der Gemeindekirchenrat

Im Rahmen ihrer wöchentlichen Friedensgebete angesichts des Krieges in der Ukraine laden die Kirchengemeinden der nördlichen Wesermarsch am Mittwoch, 18. Mai in den Nordenhamer Stadtteil Friedrich-August-Hütte ein. 

Das Friedensgebet beginnt um 19 Uhr in der Paulus-Kriche, Bromberger Str. 21 und wird von Pfarerrin Anke Claßen geleitet. 


Ein Konzert für Violoncello und Orgel kann man am Sonntag, den 22. Mai um 18 Uhr in der St. Hippolyt-Kirche in Blexen erleben. 

Cellistin Eva Lauber aus Oldenburg wird gemeinsam mit Kantorin Mareen Osterloh unter dem Titel „Die Welt klingt bunt“ ein vielfältiges Programm quer durch die Epochen erklingen lassen. Das Konzert findet anlässlich des Sonntags der Kulturen statt. Deshalb wurde bei der Zusammenstellung des Programmes darauf geachtet, dass die Komponisten aus verschiedenen Ländern stammen. Es werden u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Gabriel Fauré und Theo Wegmann musiziert. 

Der Eintritt ist frei.


Der Gemeindekirchenrat hat beschlossen, die abendliche Beleuchtung der St.-Hippolyt-Kirche bis auf weiteres auszuschalten. Er setzt damit ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.

Seit Oktober war die große Glocke in der Blexer Kirche verstummt. Ihre kleine Schwester musste ganz alleine den Sonntag einläuten, den Gottesdienst ankündigen und sie musste auch bei Trauerfeiern die Vertretung übernehmen. 

Der Grund war schnell ausgemacht: Die Glockensteuerung war defekt. Angebote wurden eingeholt, der Auftrag vergeben und seit dem 2. März erfüllen nun wieder beide Glocken ihre Aufgaben. Bei der Gelegenheit wurden auch ein Läutemotor und ein Schwungrad ersetzt.Nach der langen Wartezeit werden sich viele freuen, nun wieder beide Glocken zu hören. Gerade im Zusammenklang klingen die beiden Blexer Glocken wirklich einmalig schön und voll.
Auf dem Foto zu sehen ist Jörg Schäfer, der als Vorsitzender des Kirchbauvereines den Gemeindekirchenrat bei dieser Maßnahme unterstützt hat.

Am Freitag, dem 29. April tagt die Kreissynode des Ev.-luth. Kirchenkreises Wesermarsch in Großenmeer. Die Synode beginnt mit einem Gottesdienst um 16 Uhr in der St.-Anna-Kirche. Er wird von Pfarrerin Sonja Brockmann aus der Kirchengemeinde Altenesch / Bardewisch gehalten. Anschließend um 17 Uhr kommen die 60 Kreissynodalen im benachbarten Eventhaus  zu ihren Beratungen zusammen. Die Kreissynode tagt öffentlich, so dass interessierte Gäste ausdrücklich willkommen sind.

Schwerpunktthema dieser Tagung ist nach Beschluss des Kreiskirchenrates „Schöpfungsbewahrung und Klimaschutz im Kirchenkreis Wesermarsch“. Damit wurde ein Thema gewählt, das alle Gesellschaftsgruppen und Generationen umtreibt und herausfordert. Nach einem Impulsvortrag von Felix Rodenjohann vom Regionalent­wicklungs­unternehmen ansvar2030 werden sich die Teilnehmenden in Gruppen über die Themenfelder „Reisen/Mobilität“, „Wohnen/Gebäude“, „Ernährung/Landwirtschaft“ sowie „Gemeindeleben/Soziales“ über die Möglichkeiten der Entwicklung zur Klimaneutralität austauschen. Die Ergebnisse werden dann im Plenum vorgestellt.

Beispielhaft werden während der Tagung ausschließlich Getränke und Speisen aus regionalem und fairem Handel angeboten.

Teilnehmende werden gebeten mit einem tagesaktuellen negativen Ergebnis eines Corona-Antigen-Schnelltest teilzunehmen.

 

 

 

In seiner Sitzung am 5. April hat der Gemeindekirchenrat beschlossen, entsprechend der staatlichen Regelungen die coronabedingten Einschränkungen für das Leben der Kirchengemeinde aufzuheben. Wir bitten darum und vertrauen darauf, dass sich zum einen jede/r selbst so weit vor Ansteckungen schützt, wie er und sie es für notwendig hält. Zum anderen bleibt es weiterhin selbstverständlich, Rücksicht auf das Abstandsbedürfnis anderer zu nehmen.

Händedesinfektion, Registrierung per Corona-Warn-App und das Tragen von Masken bleiben zum eigenen Schutz als Möglichkeit weiter gegeben. Das Abendmahl wird weiterhin vorerst nur mit Einzelkelchen gefeiert. Für die Chorarbeit gelten eigene Empfehlungen.

Der Gemeindekirchenrat nimmt diese weitgehende Rückkehr zum normalen Gemeindeleben zum Anlass, allen Gemeindegliedern dafür zu danken, dass sie die Einschränkungen der zurückliegenden beiden Jahre mitgetragen haben. Besonders dankbar sind wir all denen, die trotz der Beschränkungen und Ängste dazu beigetragen haben, dass wir uns auch in den schwierigen Monaten begegnen und Gottesdienste feiern konnten.

Der Gemeindekirchenrat

Oldenburgische Orgellandschaft – „12 Orgeln in 9 Minuten“
 

Kirche-Oldenburg.de Erleben Sie auch das Angebot Kirche zu Hause unserer Landeskirche.
Hier geht es zum Internet-Auftritt unserer Nachbargemeinde Kirche-Nordenham.de
Infos zur Arbeit der Evangelischen Jugend in der Wesermarsch finden Sie hier: Wesermarsch.EJO.de

Gottesdienste

 

Kirchenmusik

 

Gruppen

 

Termine

 

Friedhöfe

 

Alle Termine im aktuellen Gemeindebrief...

Lesen Sie unseren Gemeindebrief...

Menü